Rückenfreundlich schlafen

Im Liegen kann sich unser Rücken von den Strapazen des Tages erholen. Wichtig dabei ist allerdings, dass der Rücken richtig "gebettet" ist. Lattenrost, Matratze und Kissenhöhe müssen stimmen! Erfahren Sie, worauf es im Detail ankommt, damit Sie Ihrem Rücken im Schlaf etwas gutes tun.

 

Uebrigens: Als besonders rückenfreundlich gilt eine seitliche Schlafposition mit angewinkelten Beinen. Hier wird die natürliche S-Form der Wirbelsäule optimal unterstützt - wenn die Matratze stimmt. Eine durch-gelegene Matratze ist Gift für den Rücken. Daher gilt: Tauschen Sie Ihre Matratze spätestens nach 10 Jahren aus, schon aus hygienetechnischen Gründen. Nehmen Sie sich beim Matratzenkauf genügend Zeit zum Probeliegen. Testen Sie unterschiedliche Schlafpositionen und vertrauen Sie Ihrem Gefühl.


Banane und Honig

Versuchen Sie möglichst natürliche Schlafmittel auszuprobieren. Hopfen, Melisse oder Kräutertee sind bekannte Mittel und die wirken für einen gesunden Schlaf


Stress als Ursache

Häufig ist auch Stress die Ursache bei Einschlaf-problemen. In solchen Fällen empfiehlt es sich, vor dem Schlafengehen ruhige Musik, zum Beispiel Meditationsmusik abzuspielen. Dabei können Körper und Geist entspannen.


Kissenprobleme

Die Rückenlage, die Bauchlage und die Seitenlage. Ueberall haben wir einen unterschiedlichen Stütz-bedarf und die Halsform ist abhängig für die Höhe und die Kissenform. Wildes drehen und wühlen während der Nacht und trotzdem keine gute Lösung für alle Schlaflagen? Deshalb sollte das System ge-meinsam wirken. Das bedeutet: Der Rahmen der Matratze, das Kissen und auch die Decke sind verantwortlich für einen guten Schlaf.


Infos zu Bettdecken

Viele Menschen schwitzen nachts, decken sich ab und wieder zu, liegen wach und finden deshalb weder die nötige Entspannung noch die gewünschte Erholung im Bett. Das muss nicht sein! Mit dem richtigen Duvet lösen sie dieses Problem.